Veranstaltungs­kalender

 

Dienstag

"Im Labyrinth des Schweigens" - in der Reihe der Gender-Filme

In diesem Film geht es um die Stimmung im Deutschland des Wirtschaftswunders Ende der 1950er Jahre. Viele wollen nur nach vorne schauen und lehnen eine Aufarbeitung der Nazi-Diktatur ab. Als ein Journalist im Gericht in Frankfurt am Main einen Lehrer anzeigen möchte, den ein Bekannter von ihm als ehemaligen Wärter des Vernichtungslagers Auschwitz wiedererkannt hat, stößt dies auf breite Ablehnung. Es gibt aber einen Staatsanwalt, der sich mit dem Fall befasst, mit Unterstützung von Fritz Bauer.

Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Ort: Forum der Apostelkirche

Zurück